Slider - 1
Slider - 2
Slider - 3
Slider - 4
Slider - 5
Slider - 6
Slider - 7
Slider - 8


Also, los:
Steh auf vom Sofa, Schreibtisch oder wo auch immer Du gerade - mehr oder weniger langweilig - abhängst.
Raus in die Natur, egal ob am See, Fluss oder Meer - Wasser gibt es überall und somit auch einen Platz für Dich und Dein neues "SUP".
SUP-Verleih
 

 

 

Inflatable SUP oder auch aufblasbares SUP genannt

Getup and Sup oder auch get up and SUP soll euch ermuntern mit einem SUP also Stand Up Paddle Board oder Brett raus aufs Wasser zu gehen, egal ob in Hamburg, Berlin oder Frankfurt. Ein Wasser gibt es überall und die SUPs funktionieren auf Flüssen bei Köln genauso gut wie auf einem Baggersee bei Bonn. Auch die Wildwasser Flüsse in Bayern und rund um München kann jeder mit einem Paddelboard stehend erobern. Ausgezeichnet eignen sich natürlich auch der Starnberger See, sowie der Ammersee im Westen von München oder der Chiemsee in der Nähe von Rosenheim. Paddel auf dem See ist so einfach, da man das Brett einfach aufpumpen kann und im Rucksack inkl. Paddel und Pumpe verstauen kann.

Wir wünschen euch viel Spass draussen in der Natur.

 

SUP – für mehr Spaß im Wasser

Sommerzeit ist Badezeit und es muss nicht immer ein Surfboard sein, wenn es um Spaß am Baggersee oder am Strand geht. SUP heißt ein neues Funsport-Gerät und wer jetzt nicht auf Anhieb weiß, was ein SUP ist, dem sei gesagt, hierbei handelt es sich um ein Stand up Paddle Board, ein tolles Gerät, was auf Flüssen oder auch in etwas wilderem Wasser zum Einsatz kommen kann.

Einfach in den Rucksack packen

Was macht ein SUP Board so besonders? Ganz einfach, man kann es in den Rucksack packen, mitnehmen, und wenn es dann ans Wasser geht, dann wird das flotte Board einfach aufgeblasen und schon kann es losgehen. Zu jedem SUP Board gehört natürlich auch ein passendes Paddle, denn schließlich will man auch von der Stelle kommen. Das Paddle Board gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen und auch für die Familie gibt es das passende SUP Board, auf dem sie Platz finden.

Level und Typen

Wer noch nie auf einem aufblasbaren SUP Board gestanden hat, der sollte sich für ein Einsteiger Level entscheiden und das entsprechende Board wählen. Natürlich gibt es auch die richtigen Boards für Fortgeschrittene und Profis. Neben dem richtigen Level spielt außerdem der Board Typ eine wichtige Rolle. Wer auf dem Baggersee eine ebenso gute Figur machen will wie auf dem Rhein oder der Elbe, der sollte ein Allrounder Board wählen. Das Touring Board ist für alle gedacht, die schon sicherer auf dem Board stehen, und wenn es auf den Wellen richtig rasant werden soll, dann bietet sich das Race SUP an.

Einfach aufblasen

Ein Inflatable SUP, also ein aufblasbares Board, ist in jeder Hinsicht praktisches Sportgerät. Es nimmt im Reisegepäck keinen Platz weg, es hat die Pumpe immer mit an Bord und es lässt sich schnell und ohne Problem vor Ort aufpumpen. SUPs können natürlich auch mit dem passenden Zubehör ausgestattet werden. Wie wäre es mit einer Finne, die es noch einfacher macht, über jede Wave zu cruisen? Für alle, die auch im Winter nicht auf ihre SUP Boards verzichten wollen oder die mit ihren Inflatables für die nächste Meisterschaft trainieren wollen, gibt es den Pool mit Gegenstromanlage, der vor allem denjenigen gefallen wird, die das Paddling im Wildwasser lieben.

Immer mehr Fans

iSUPs erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, vor allem bei Surfern, die von ihrem starren Board Abschied nehmen wollen. Ein iSUP hat gegenüber einem klassischen Surfboard jede Menge Vorteile. Das Board kann überall zum Einsatz kommen, und selbst wenn es ums Surfen vor Hawaii geht, dann passen iSUPs und Pumps ohne Probleme ins Reisegepäck. Wer sich für die tollen Boards interessiert, der sollte sich die einzelnen Modelle, wie beispielsweise ein aufblasbares Air SUP Board, einmal anschauen und dann vielleicht auch ausprobieren. Aber Vorsicht, wer einmal auf einem SUP gestanden hat, der will nie wieder darauf verzichten!

 

Eur W'Sup Team

 

 
Nach oben